Kirche Alsemberg

Die herzogliche Kirche in Alsemberg hat eine lange Vergangenheit. Im 12. Jahrhundert sollte eine kleine, einfache Kapelle neben einem mittelalterlichen Bauernhof entstehen. Einer Legende zufolge soll die Heilige Elisabeth von Ungarn an dieser Stelle im Jahre 1225 eine Kirche gegründet haben, in der eine wunderschöne Statue der Heiligen Maria untergebracht wurde. Durch Erscheinungen nahe der Marienfigur in der Kirche wurde Alsemberg zu einem bekannten Wallfahrtsort. Daraufhin bekam die Kirche auch ihren herzoglichen Titel, wodurch viele adelige Prominente wie Philipp der Gute, Karl V. und Leopold I. die Kirche besuchten. Heute ist die Onze-Lieve-Vrouwekerk (Liebfrauenkirche) in Alsemberg immer noch als Wallfahrtsort bekannt.
Jahrhundertelang wurden an der Kirche mehrere Erweiterungen und Renovierungen vorgenommen. In der Mitte des 19. Jahrhunderts bekam die herzogliche Kirche mit ihrer typisch gotischen Turmspitze ihr heutiges Aussehen. Auch das Kircheninnere ist von großer Bedeutung, u.a. durch die Beichtstühle im Barockstil und die Taufkapelle mit ihrem romanischen Taufbecken.

Kontakt und weitere Informationen

A: Kapelaansplein (ohne Nummer), B-1652 Alsemberg
T: +32 (0)2 359 36 16
M: visit@beersel.be
C: N 50.743070° E 4.336532°

Kerk Alsemberg Hertogelijke Kerk Alsemberg © Hugo Casaer

Diese Seite empfehlen